Kreisparteitag 17.10.2014 in Cochem im Weinhaus Gräfen

Pressemitteilung des FDP-Kreisverbands Cochem-Zell:

 

Kreisparteitag 17.10.2014 in Cochem im „Weinhaus Gräfen“

Themen: aktuelle Strategie- und Leitbilddebatte der Bundespartei, Jahresbericht des Vorstandes, Ehrungen, turnusmäßige Neuwahl des Kreisvorstandes

 

Die FDP Cochem-Zell hat auf einem ordentlichen Kreisparteitag am 17.10.2014 im „Weinhaus Gräfen“ in Cochem turnusgemäß ihren Vorstand neu gewählt. Zu Beginn begrüßte der Kreisvorsitzende Jürgen Hoffmann (Sosberg) die FDP-Mitglieder sowie als Ehrengast den stellvertretenden Vorsitzenden des FDP-Bezirksverbands Eifel-Hunsrück Marco Weber (Daun). Zunächst wurden der Ausgang der Kommunal- und Europawahl sowie die aktuelle Lage der FDP in Bund, Land und Bezirk ausführlich diskutiert. Hierbei nahm die aktuell in der gesamten Partei stattfindende Strategie- und Leitbilddebatte, bei der sich alle FDP-Mitglieder über verschiedene Kanäle sowie Regionalkonferenzen einbringen können, eine zentrale Rolle ein. Die Kreisliberalen sprachen sich deutlich für eine sympathischere Außendarstellung und eine positivere Sprache vor allem anhand eigener inhaltlicher Schwerpunkte aus. Nur dann könne ein dringend erforderliches Aufbruchsignal nach Innen wie nach Außen erzielt werden.

 

Im darauf folgenden Jahresbericht des Kreisvorstandes hob der Vorsitzende Jürgen Hoffmann den erfolgreichen Einsatz für den freien Bürgerwillen im Zusammenhang mit der Kommunal- und Verwaltungsreform hervor und bekräftigte, dies in der anstehenden zweiten Stufe der Reform fortführen zu wollen. Des Weiteren forderte die FDP Cochem-Zell Anfang 2014 im Zusammenhang mit der geplanten Sondermülldeponie in Strohn im Nachbarlandkreis als eine der ersten Parteien den im Zweifel absoluten Schutz des Trinkwassers. Mit Blick auf die Kommunalwahlen verfolgten die Freidemokraten unter Einbindung aller Mitglieder das Ziel, die Stärken und Vorhaben der FDP vor Ort klar heraus zu arbeiten. Auf einer Mitgliederversammlung wurde das Kommunalwahlkonzept mit den Kernthemen Abfederung der Folgen des Demographischen Wandels, Erzielung ausgeglichener Kommunalhaushalte, Erschließung von Tourismus-Potentialen sowie Respektierung des Bürgerwillens beschlossen. Bei den Wahlen im Mai war jedoch der negative Bundestrend ausschlaggebend. Der Kreisvorsitzende bekräftigte: „Die FDP Cochem-Zell ist in vielen wichtigen lokalpolitischen Themen Vorreiter gewesen. Wir werden auch weiterhin als kritische liberale Stimme entschlossen für die Respektierung des Bürgerwillens und für die Stärkung der Attraktivität unserer Region eintreten!“ Weitere wichtige Bestandteile der Vorstandsarbeit waren die Nutzung erneuerbarer Energien, die Einführung des SEPA-Verfahrens sowie die nutzerfreundlichere Gestaltung der Homepage der Kreis-FDP. Der Mitgliederstand reduzierte sich auch aufgrund von Sterbefällen; es konnten jedoch auch Neumitglieder und Unterstützer gewonnen werden.

 

Im Anschluss an den Jahresbericht übernahm der stellvertretende Vorsitzende des FDP-Bezirksverbands Eifel-Hunsrück Marco Weber die Ehrung von langjährigen Mitgliedern: Für zehnjährige Mitgliedschaft in der FDP überreichte er Klaus Trautmann (Reidenhausen) Urkunde und Ehrennadel. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Hans-Werner Hillesheim (Alflen) mit Urkunde und Ehrenmedaille ausgezeichnet.

 

Nach der einstimmigen Entlastung des Kreisvorstands, wurde die turnusmäßige Neuwahl unter der Leitung des stellvertretenden FDP-Bezirksvorsitzenden Marco Weber durchgeführt. Der Parteitag sprach dem seit 3 Jahren amtierenden Kreisvorsitzenden Jürgen Hoffmann (Sosberg) sein Vertrauen aus und bestätigte ihn einstimmig in seinem Amt. Er wird den Kreisverband zudem weiterhin als Beisitzer im FDP-Bezirksvorstand Eifel-Hunsrück sowie im Landeshauptausschuss der FDP Rheinland-Pfalz vertreten. Stellvertreter bleiben Erich Josef Menten (Briedel), der Vorsitzende des FDP-Verbandsgemeindeverbands Zell (Mosel), und Christoph Sesterhenn (Forst/Eifel), der Vorsitzende der Jungen Liberalen im Kreis. Des Weiteren wurden Martin Reis (Zell / Schatzmeister), Dr. Hans-Georg Schuh (Blankenrath / Vertreter aus dem Kreistag), Florian Gerhartz (Büchel / Vertreter der Jungen Liberalen), Wilfried Fremmer (Treis-Karden / Beisitzer) und Hans-Werner Hillesheim (Alflen / Beisitzer) in den Vorstand gewählt. Als Rechnungsprüfer wurden Klaus Trautmann (Reidenhausen) und Peter Krämer (Treis-Karden) bestellt. Die FDP Cochem-Zell wählte zudem ihre Delegierten zum Bezirksparteitag (Jürgen Hoffmann (Sosberg), Martin Reis (Zell), Peter Krämer (Treis-Karden), Wilfried Fremmer (Treis-Karden), Dr. Hans-Georg Schuh (Blankenrath)) sowie die Delegierten zum Landesparteitag (Jürgen Hoffmann (Sosberg), Wilfried Fremmer (Treis-Karden), Peter Krämer (Treis-Karden)).

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Warum FDP?
Deutschland
Rheinland-Pfalz
  • WISSING-Interview: Brexit könnte Rheinland-Pfalz auch helfen 22. November 2017
    Das FDP-Präsidiumsmitglied und rheinland-pfälzischer Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Dr. Volker Wissing gab der „Rhein-Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte Volker Boch:Frage: Wie bewerten Sie die Debatte um den Brexit und die Frage, wie die Briten aussteigen können?Wissing: Das, was in Großbritannien nach wie vor geschieht, ist das Schlimmste, was einem […]
  • Tagesschau-Interview: Wissing zu gescheiterter Sondierung "Ich habe physisch darunter gelitten" 19. November 2017
    Der rheinland-pfälzische FDP-Chef Volker Wissing übt nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie habe den Abbruch zu verantworten.Im Interview mit der "Tagesschau" entgegnete Wissing insbesondere dem Vorwurf, dass die FDP den Ausstieg geplant und eine Koalition nicht ernsthaft angestrebt habe. "Wir haben ernsthaft und seriös verhandelt, wir haben auch frühzeitig […]
Bezirk Eifel-Hunsrück
Junge Liberale Cochem-Zell
Europaparlament