Mitgliederversammlung der Freien Demokraten im Wahlkreis 15 Cochem-Zell am 28.09.2015 in Briedel im Hotel „Briedeler Haus“

Pressemitteilung des FDP-Kreisverbands Cochem-Zell:

Mitgliederversammlung der Freien Demokraten im Wahlkreis 15 Cochem-Zell am 28.09.2015 in Briedel im Hotel „Briedeler Haus“ – Jürgen Hoffmann ist FDP-Direktkandidat im Wahlkreis 15 Cochem-Zell

Die Freien Demokraten im Wahlkreis 15 Cochem-Zell ziehen optimistisch in den Landtagswahlkampf. Unter dem Motto „Schauen wir nach vorn“ kamen sie am 28.09.2015 zu einer Mitgliederversammlung im Hotel „Briedeler Haus“ in Briedel zusammen. Als Ehrengast begrüßte der Kreisvorsitzende Jürgen Hoffmann (Sosberg) den ehemaligen stellvertretenden Landtagspräsidenten von Rheinland-Pfalz Hans-Günther Heinz (Wittlich). Nach der strategischen Neuaufstellung der gesamten Partei, dem sehr guten Abschneiden bei den Bürgerschaftswahlen in Hamburg und Bremen und den auch in Rheinland-Pfalz nach oben zeigenden Umfragewerten ist nach Ansicht der Kreisliberalen die Aufbruchstimmung überall spürbar. Gerade im Hinblick auf die Finanzprobleme im Euroraum und die mangelhafte Wirtschaftskompetenz der Landesregierung zeige sich, wie sehr die FDP gebraucht würde. Daher seien für die rheinland-pfälzischen Freien Demokraten um ihren Spitzenkandidaten Dr. Volker Wissing Haushaltskonsolidierung, Infrastrukturausbau und Verbesserung der Bildung die zentralen Themen. Hinsichtlich des aktuellen Themas Asyl werden eine vierwöchige Regelbearbeitungszeit der Anträge und eine Versorgung weitgehend mit Sachleistungen gefordert. Zudem solle die Verteilung der Flüchtlinge auf die einzelnen Gemeinden erst nach Abschluss des Verfahrens erfolgen; zur Unterbringung dürften Eingriffe in das private Eigentum jedoch keinesfalls erfolgen.

Bei der Aufstellung des Direktkandidaten im Wahlkreis 15 Cochem-Zell für die anstehende Wahl zum rheinland-pfälzischen Landtag zeigten sich die Freien Demokraten geschlossen: Auf Vorschlag das langjährigen FDP-Kreistagsmitglieds Dr. Hans-Georg Schuh (Blankenrath) erzielte der Vorsitzende der FDP Cochem-Zell Jürgen Hoffmann ein einstimmiges Votum. Der 37-jährige Diplom-Volkswirt und Bankbetriebswirt arbeitet als Kreditrisikoanalyst für mittelständische Unternehmen bei einer internationalen Großbank in Luxemburg. Jürgen Hoffmann ist seit vielen Jahren als Mitglied der Freien Demokraten im Landkreis Cochem-Zell kommunalpolitisch aktiv, seit vier Jahren deren Vorsitzender und ihr Sprachrohr im FDP-Bezirks- und Landesverband. In der vergangenen Legislaturperiode vertrat der Hunsrücker die FDP im Verbandsgemeinderat Zell (Mosel) sowie in verschiedenen Ausschüssen. Jürgen Hoffmann machte deutlich, dass „vor allem angesichts der vielen handwerklichen Fehler der derzeitigen Landesregierung eine klare Stimme für den Mittelstand und die Mitte der Gesellschaft fehlt“. Durch Offenheit für Fortschritt, Liebe zur Freiheit und faire Spielregeln gelte es mehr Chancen für alle Bürger zu ermöglichen, so der FDP-Direktkandidat. Dafür wolle er mit aller Kraft eintreten.

Tatkräftig unterstützt wird er von Christoph Sesterhenn (32, Forst/Eifel), dem stellvertretenden FDP-Kreisvorsitzenden und Vorsitzenden der regionalen Jungen Liberalen, als Ersatzkandidat. Der Konstruktionsingenieur und nebenberufliche Ortsbeauftragte des THW Ortsverbands Cochem wurde von den Mitgliedern mit großer Mehrheit gewählt.

Foto2

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Warum FDP?
Deutschland
Rheinland-Pfalz
  • WISSING-Interview: Brexit könnte Rheinland-Pfalz auch helfen 22. November 2017
    Das FDP-Präsidiumsmitglied und rheinland-pfälzischer Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Dr. Volker Wissing gab der „Rhein-Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte Volker Boch:Frage: Wie bewerten Sie die Debatte um den Brexit und die Frage, wie die Briten aussteigen können?Wissing: Das, was in Großbritannien nach wie vor geschieht, ist das Schlimmste, was einem […]
  • Tagesschau-Interview: Wissing zu gescheiterter Sondierung "Ich habe physisch darunter gelitten" 19. November 2017
    Der rheinland-pfälzische FDP-Chef Volker Wissing übt nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie habe den Abbruch zu verantworten.Im Interview mit der "Tagesschau" entgegnete Wissing insbesondere dem Vorwurf, dass die FDP den Ausstieg geplant und eine Koalition nicht ernsthaft angestrebt habe. "Wir haben ernsthaft und seriös verhandelt, wir haben auch frühzeitig […]
Bezirk Eifel-Hunsrück
Junge Liberale Cochem-Zell
Europaparlament